CBD oder THC – das ist hier die Frage!


Immer wieder hört man, dass THC schädlich sei und man bei den Ölen darauf achten soll, dass sie möglichst kein THC enthalten. Ich fragte hierzu wieder Guillaume van de Laar von CBD Sense, ob er mir mehr zur Kombination von THC und CBD sagen könnte. Seine Antwort:


„Wird THC mit CBD kombiniert, ist die Wirkung stärker! Dabei darf man nicht außer Acht lassen, dass THC in einigen Ländern verboten ist und darüber hinaus in hoher Dosierung einen berauschenden Effekt hat: Der Verwender sollte nach der Einnahme z.B. nicht Auto fahren. Ein Doping-Test bei Profi-Sportler, die THC nehmen, kann positiv ausfallen. Ein weiterer Nachteil ist, dass manche Menschen von THC Herzklopfen bekommen oder sich gehetzt fühlen. Wird CBD gleichzeitig oder zeitversetzt mit THC eingenommen, verringert sich der psychoaktive Effekt von THC. Im Gegensatz dazu wird die psychoaktive Wirkung von THC verstärkt, wenn man CBD eine Zeitlang einnimmt und dann beginnt, zusätzlich THC zu verwenden. Da THC und CBD an unterschiedliche Rezeptoren andocken, kann die kombinierte Einnahme beider Wirkstoffe Sinn machen: Damit erreicht man den sogenannten Entourage-Effekt, bei dem sich die Wirkung von unterschiedlichen Substanzen verstärkt oder gegenseitig beeinflusst!“



Grundsätzlich gilt es immer zu beachten, dass man sich besser beraten lässt, bevor man CBD-Öl anwendet. Allgemein raten viele Seiten, mit einer Dosis von 25 Milligramm CBD pro Tag zu beginnen. Schreiben Sie mich gerne an, wenn Sie Beratung wünschen.

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen