Deo selbst herstellen

Aktualisiert: Nov 18

Ein Deo ohne Chemie, das Duft neutralisiert und lange hält. Hier ein Rezept:





Hier möchte ich Ihnen meine Erfahrungen bezüglich der Herstellung eines eigenen Deos darstellen. Es ist gar nicht so umständlich, wie man immer denkt und lohnt sich in jedem Fall, wenn man seinem Körper und der Umwelt etwas Gutes tun möchte.


"Ich habe hier, genau wie Ihr wahrscheinlich, immer gedacht, dass mir das alles zu aufwendig ist, meine Kosmetikprodukte selbst herzustellen. Jedoch wurde ich eines Besseren belehrt. Das beste Beispiel ist mein selbstgerechtes Deo.

You’ll be posting loads of engaging content, so be sure to keep your blog organized with Categories that also allow visitors to explore more of what interests them.



Ein Deo ganz ohne Chemie


Ich habe hier, genau wie Ihr wahrscheinlich, immer gedacht, dass mir das alles zu aufwendig ist, meine Kosmetikprodukte selbst herzustellen. Jedoch wurde ich eines Besseren belehrt. Das beste Beispiel ist mein selbstgerechtes Deo. Nun treibe ich viel Sport und schwitze dementsprechend auch viel. Hier hat man natürlich die Panik, dass andere meine Geruch nicht ertragen könnten. Deswegen war ich bezüglich eines selbstgemachten #Deos zunächst sehr skeptisch. Da ich mich jedoch seit einem halben Jahr basenüberschüssig ernähre und keine Seife mehr benutze, sondern lediglich Wasser zum waschen, vielen schon mal einige Faktoren der Geruchsentwicklung weg. Denn tatsächlich, was viele gar nicht wissen, riecht man wesentlich schneller unangenehm, wenn man häufig und viel #Seife verwendet. Dies liegt ganz einfach daran, dass sich gesunde Haut ja normalerweise selbst schützen kann, d.h. der natürliche Schutzmantel lässt Fremdstoffe abprallen und verhindert, dass Feuchtigkeit aus dem Körper verloren geht. Weiterhin befindet sich auf der Haut eine feine Schicht aus Schweiß, Wasser und Talg, auf der Mikroorganismen gut gedeihen können, die dem Körper bei der Abwehr von Feinden behilflich sind. Die Hautoberfläche ist nun leicht sauer, das optimale Milieu für die Mikroorganismen, während die Seife den #ph-Wert aber kurzzeitig leicht erhöht und damit guten Bakterien die Lebensgrundlage entzieht, während sich schlecht Bakterien dadurch leichter vermehren können und u.a. für schlechten #Körpergeruch zuständig sind. Ständiges einseifen zerstört also die natürliche Schutzbarriere, macht den Schutzfilm quasi löchrig, und unterstützt dadurch das Eindringen von Allergenen, Chemikalien oder Erregern.


Versucht es mal eine Weile ohne Seife, Ihr werdet Euch wundern, wie gut das funktioniert. Und um Euch zusätzlich vor Körpergeruch zu schützen, hier das Rezept für das Deo: 200 ml abgekochtes Wasser3, gestrichene TL Natron10 Tropfen ätherisches Öl nach Wahl (bitte auf 100 % naturreines Öl achten).


Nun mischt Ihr das abgekühlte, abgekochte Wasser einfach mit dem Natron, gebt das ätherische Öl hinzu und füllt das Ganze in eine Sprühflasche. Und fertig ist das Deo. Das hält einige Wochen und kostet fast nichts in der Herstellung. Und gleichzeitig tut Ihr der Umwelt etwas Gutes, indem Ihr keinen Plastikmüll produziert.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen