Vegane Gemüsebrühe – die gelingt garantiert immer

Diese vegane Gemüsebrühe wird auch von Kindern geliebt und kann sehr gut als Grundlage für viele Gerichte verwendet werden. Ihr benötigt dazu:


350 g Möhren

1 Stange Lauch

1/2 Staudensellerie

1 rote Spitzpaprika

1 Fleischtomate

je 1 Bund Petersilie und Liebstöckel

70 g Rohrohrzucker

50 g grobes Himalayasalz

1 Lorbeerblatt

1 Chilischote

1 TL schwarze Pfefferkörner

1/2 TL Ingwerpulver

1/2 TL gemahlene Muskatblüte (Macis)


Zubereitung:


Die Kräuter werden gewaschen und abgezupft, das Gemüse gewaschen, geputzt und entkernt, das Selleriegrün wird klein geschnitten. Alles wird in einem guten Mixer fein gehackt, auf 2 Blechen mit Backpapier verteilt und bei 80 Grad Umluft ca. 4,5 Std. getrocknet (einen Holzlöffel in die Backofentür klemmen und somit für Belüftung sorgen). Wenn Ihr ein Dörrgerät habt, könnt Ihr das benutzen, denn das geht dann schneller. Das Gemüse sollte einige Male umgedreht werden, um auch von allen Seiten gleichmäßig trocken zu werden.


Nach der Trocknung wird das Gemüse von den Blechen nochmal mit der Küchenmaschine klein gehackt, wieder auf den Blechen verteilt und nochmals für etwa 30 Minuten im Backofen getrocknet (den Kochlöffel nicht vergessen). Zwischenzeitlich karamellisiert Ihr den Zucker in einem Topf und gießt ihn auf ein Backpapier, um ihn abkühlen zu lassen.


Das Karamell wird anschließend zerbrochen und im Mixer fein zermahlen, ebenso wie das Salz und die restlichen Gewürze. Das war's eigentlich schon. Nun könnt Ihr die Brühe in ein etwa 300 ml großes Glas füllen, wobei 1 TL dieser Brühe schließlich für 250 ml Flüssigkeit reicht.


Guten Appetit!


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen